Dienstag, 17. April 2012

18.04.2012

Bürgerbeteiligungsmodell der Volkspartei war voller Erfolg

 

Auf jeder dritten ÖVP-Stimme wurden auch Vorzugsstimmen vergeben. „Diese hohe Quote zeigt, dass die Wählerinnen und Wähler unser Angebot an direkter Demokratie angenommen haben“, so Gruber. Besonders nach der niedrigen Wahlbeteiligung sieht Gruber im Vorzugsstimmensystem ein Modell um die Wählerinnen und Wähler zu den Wahlurnen zu bewegen. „Hätten alle Listen dieses System angeboten, wäre die Wahlbeteiligung sicher höher gewesen“, so Gruber.


In den Gemeinderat ziehen für die ÖVP Dr. Christoph Platzgummer, Franz X. Gruber, Mag.a Barbara Traweger-Ravanelli, Andreas Wanker, DI Daria Sprenger, Franz Hitzl, Lorenz Jahn, Christoph Appler und Robert M. Hieger ein. Dr. Christoph Platzgummer und Franz X. Gruber haben auch deutlich die Wahlzahl von 1151 übersprungen und haben somit „Direktmandate“ errungen.

NEWS

VP für Wiedereinführung des Gratisparken für Öko-Fahrzeuge in Innsbruck

Neue Wasserstofftankstelle in Innsbruck ist...mehr »

Die Abzocke geht weiter. Handyparken so nur Alibiaktion

StR Franz X. Gruber: „VBM Pitscheider hat...mehr »

GR Franz Hitzl: „Tierschutz muss uns etwas wert sein!“

Bei Cannabis und Alkoholmissbrauch geht man...mehr »

Regierungsbilanz: Zwei Jahre Dissenskoalition

Ohne Opposition wären notwendige...mehr »

Sicherheitszentrum: Vertragsunterzeichnung ist sicherheitspolitischer Meilenstein für die Stadt Innsbruck

Innsbrucker Volkspartei stellt dringenden...mehr »

VP-Wohnombudsmann: Bürgergespräche bestätigen VP-Kurs

VP-Stadtrat Andreas Wanker ist als...mehr »

Wohnbauförderung unterstützt mit drei Millionen Euro Projekte in Innsbruck!

Wohnraum wird geschaffen und saniert /...mehr »

weitere News