Dienstag, 17. April 2012

18.04.2012

Bürgerbeteiligungsmodell der Volkspartei war voller Erfolg

 

Auf jeder dritten ÖVP-Stimme wurden auch Vorzugsstimmen vergeben. „Diese hohe Quote zeigt, dass die Wählerinnen und Wähler unser Angebot an direkter Demokratie angenommen haben“, so Gruber. Besonders nach der niedrigen Wahlbeteiligung sieht Gruber im Vorzugsstimmensystem ein Modell um die Wählerinnen und Wähler zu den Wahlurnen zu bewegen. „Hätten alle Listen dieses System angeboten, wäre die Wahlbeteiligung sicher höher gewesen“, so Gruber.


In den Gemeinderat ziehen für die ÖVP Dr. Christoph Platzgummer, Franz X. Gruber, Mag.a Barbara Traweger-Ravanelli, Andreas Wanker, DI Daria Sprenger, Franz Hitzl, Lorenz Jahn, Christoph Appler und Robert M. Hieger ein. Dr. Christoph Platzgummer und Franz X. Gruber haben auch deutlich die Wahlzahl von 1151 übersprungen und haben somit „Direktmandate“ errungen.

NEWS

Die Innsbrucker Volkspartei wünscht einen schönen Sommer!

Wir wünschen allen in den Sommerwochen gute...mehr »

Vergnügungssteuer für alle Veranstaltungen endgültig abgeschafft

VP-Antrag gegen Ersatzsteuern im Innsbrucker...mehr »

EU-Wind im Gemeinderat – VP-Europaparlamentarier Dr. Paul Rübig zu Gast

Europadiskussion mit Paul Rübig im...mehr »

Vergnügungssteuer: Volkspartei fordert Bekenntnis des Gemeinderates gegen jede Ersatzsteuer

Keine neuen Steuern durch die Hintertüre! VP...mehr »

Auflage des ÖROKO 2.0 noch bis zum 24. Juli 2017

GR Christoph Appler gibt Infos zum örtliche...mehr »

VP Direkt - die aktuelle Ausgabe der VP-Zeitung jetzt online

Die Juli-Ausgabe von „VP Direkt“ gibt es...mehr »

Alkoholverbot im Rapoldipark muss kommen

VP-Sicherheitssprecher GR Franz Hitzl...mehr »

weitere News