Dienstag, 17. April 2012

18.04.2012

Bürgerbeteiligungsmodell der Volkspartei war voller Erfolg

 

Auf jeder dritten ÖVP-Stimme wurden auch Vorzugsstimmen vergeben. „Diese hohe Quote zeigt, dass die Wählerinnen und Wähler unser Angebot an direkter Demokratie angenommen haben“, so Gruber. Besonders nach der niedrigen Wahlbeteiligung sieht Gruber im Vorzugsstimmensystem ein Modell um die Wählerinnen und Wähler zu den Wahlurnen zu bewegen. „Hätten alle Listen dieses System angeboten, wäre die Wahlbeteiligung sicher höher gewesen“, so Gruber.


In den Gemeinderat ziehen für die ÖVP Dr. Christoph Platzgummer, Franz X. Gruber, Mag.a Barbara Traweger-Ravanelli, Andreas Wanker, DI Daria Sprenger, Franz Hitzl, Lorenz Jahn, Christoph Appler und Robert M. Hieger ein. Dr. Christoph Platzgummer und Franz X. Gruber haben auch deutlich die Wahlzahl von 1151 übersprungen und haben somit „Direktmandate“ errungen.

NEWS

StR Wanker: „Startschuss zur Wohnoffensive am Campagnereiter-Areal“

Mit dem Gemeinderatsbeschluss bringt die...mehr »

Weihnachtsbeleuchtung: Gemeinderat gibt Kostenbeteiligung der Stadt frei

Innsbrucker Volkspartei sieht wichtigen...mehr »

VP-Antrag: Kreativwirtschaft und Start-ups in Innsbruck halten!

Stadt soll Infrastruktur zur Verfügung...mehr »

Freiflächen im O-Dorf müssen erhalten werden – ganzheitliches Verdichtungskonzept sinnvoll

Verdichtung nur mit Beteiligung der Bewohner...mehr »

Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2016

wünschen Stadtrat Franz X. Gruber, Stadtrat...mehr »

Bei Silvesterfeier auch an Gesundheit von Mensch und Tier denken

Appell von Gesundheitsstadtrat Franz X....mehr »

ÖVP-Wohn-Stadtrat Wanker: „Über 7 Millionen Euro an Wohnbauförderung für Innsbruck“

93 Neubauwohnungen und 667...mehr »

weitere News