Hitzl verurteilt Schmieraktion gegen neue Regierung

Artikel teilen

"Mangelndes Demokratieverständnis und Intoleranz kommen hier eindeutig von links", so Hitzl

Vermutlich in der vergangenen Nacht fand eine großangelegte Schmieraktion von Gegnern der neuen Bundesregierung im Bereich der Autobahnausfahrt Innsbruck-West statt. Mobile Plakatständer wurden mit Parolen gegen ÖVP und FPÖ verunstaltet. (Die ÖVP ist zur Zeit kein Mieter dieser Plakatflächen.) Unter den Parolen mit Nazi-Vergleichen befindet sich auch ein Hackenkreuz und ein Aufruf zur Gewalt „VP/FP ANGREIFEN“.

„Diese Vorgangsweise ist vollkommen inakzeptabel. Einerseits handelt es sich um Sachbeschädigung im beträchtlichen Ausmaß, andererseits ist der undemokratischen Geist, der hinter solchen Straftaten steckt, nicht zu verharmlosen. Mangelndes Demokratieverständnis und Intoleranz kommen hier eindeutig von links“, bewertet ÖVP-Sicherheitssprecher Franz Hitzl heute diese Sprayaktion.

Keine Nachrichten verfügbar.