ÖVP für ein offizielles Faschingsevent in Innsbruck

VBM Gruber: "Spaß-Bremse lösen und neu durchstarten!"

„Die Volkspartei spricht sich klar für eine offizielle Veranstaltung am Faschingsdienstag im nächsten Jahr aus. Warum heuer gar kein Event geplant wurde, entzieht sich meiner Kenntnis und war mit uns auch nicht abgestimmt“, so reagiert heute VP-VBM Franz X. Gruber zur Ankündigung des Stadtmarketings, dass die offizielle Faschingsveranstaltung heuer in der Tiroler Landeshauptstadt ins Wasser fällt. 

„Wir wollen wieder an die einst langjährige Tradition des Faschingsumzuges anschließen und eine kleine, aber feine Faschingsveranstaltung in der Innenstadt haben. Das man das offizielle Faschingstreiben aufgrund der Vorfälle im Jahr 2011 in Innsbruck immer mehr zurückgedrängt hat und anscheinend heuer ganz ausfallen lässt, halte ich für einen Fehler. Es kann doch nicht sein, dass eine Stadt wie Innsbruck keinen erfolgreichen Faschingsevent zusammenbringt. Die Leute sind es gewöhnt, an diesem Tag in die Stadt zu kommen, deshalb ist es mir lieber das Faschingstreiben wird kanalisiert, sonst läuft der Faschingstreiben unorganisiert mit alle den negativen Begleiterscheinungen ab. Der Fasching gehört in Innsbruck nicht abgewürgt, sondern kultiviert. Wir brauchen keinen Mega-Event, aber eine nette Faschingsfeier gehört zum Stadtleben dazu und darf nicht aufgeben werden. Beim neuen Faschingsevent gehören Innsbrucks Vereine, die Wirtschaft, die Gastronomie und eventuell auch Gruppen aus dem Umland von Innsbruck miteingebunden“, so VBM Gruber abschließend. 

Keine Nachrichten verfügbar.