ÖVP: Stadtnahe Wälder weiterhin stark schützen!

Innsbrucks 3.700 Hektar große Wälder sorgen für gute Luft

Innsbrucks Wälder sorgen für gute Luft“, betonte der auch für den Forst zuständige VBM Franz X. Gruber in der aktuellen Stunde im Gemeinderat zum Thema "Unser schöner Lebensraum - Gute Luft für Innsbruck“. Von den 10.000 Hektar des Stadtgebietes sind 3.700 Hektar Wald- und Almflächen, das sind mehr als ein Drittel von Innsbruck. Die gesunden Wälder tragen wesentlich zum Ausgleich der CO2-Bilanz und somit zu besseren Luftqualität in Innsbruck bei. Für die Volkspartei ist es daher wichtig, diese stadtnahen Wälder weiterhin zu schützen. Gruber dankte den vielen privaten Waldbesitzern für ihre harte Arbeit und Mühe bei der Pflege und Aufforstung der Wälder.

Für den Tiroler Seniorenbund hob Gemeinderat Reinhold Falch die hohe Lebensqualität in der wunderschönen Landeshauptstadt Innsbruck hervor: „Innsbruck bietet alles, was man sich unter einem schönen Lebensraum vorstellt und diese Lebensqualität wird auch von Touristen und Studenten aus aller Welt geschätzt. In den letzten Jahren wurde sehr viel für die Luftverbesserung getan, so dass die Luftqualität im Großen und Ganzen in Ordnung ist. Jedoch gilt es auch weiterhin, die Schadstoffbelastung in Grenzen zu halten und die entsprechenden Maßnahmen zu setzen.“ Der Tiroler Seniorenbund fordert u.a. effizientere Ampelschaltungen, damit sich an den Ampeln die Haltezeiten der Fahrzeuge und somit auch die damit verbundenen Abgase reduzieren.

Keine Nachrichten verfügbar.