Telekommunikation: Innsbruck hat die Nase vorn!

Innsbruck ist die bestens erschlossenste 5G-Gemeinde Österreichs

In Linz beginnt`s, heißt ein weit verbreitetes Sprichwort. Dies trifft jedenfalls nicht im Telekommunikationsbereich zu. „Innsbruck ist die erste Landeshauptstadt mit einem 5G-Netz und ist die zurzeit bestens erschlossenste 5G-Gemeinde Österreichs. Dank T-Mobile Austria verfügt die Tiroler Landeshauptstadt über 7 Sendestationen im Regelbetrieb, einzigartig in ganz Österreich. Die Volkspartei begrüßt ausdrücklich diese Tech-Offensive in unserer Stadt, fordert aber gleichzeitig den zügigen, flächendeckenden Ausbau des neuen Netzes auf den Ballungsraum Innsbruck und das zeitnahe Ausrollen von 5G-Routern, damit auch Private in der Praxis von der neuen Telekommunikationstechnik profitieren können“, so Stadtparteiobmann KO GR Christoph Appler. 

„Innsbruck war immer schon Vorreiter in der Telekommunikation. Schon 2009 hat T-Mobile in Innsbruck eine erste Demonstration des damals noch brandneuen Standards LTE durchgeführt. Zur Erinnerung: 2010 wurde in Österreich erstmals LTE angeboten. Die erste Drohne mit einem 5G-Standard in Österreich flog zu Testzwecken für T-Mobile im Feber des letzten Jahres über den Dächern von Innsbruck“, weiss GR Hannes Anzengruber, der auch Mitglied in der Arbeitsgruppe „Digitalisierung“ der Stadt Innsbruck ist. 

„Die Basis der 5G-Netze sind die Lichtwellenleitungen, sie verbinden die einzelnen Sendemasten. Im Land Tirol wird der Ausbau der Glasfaser-Leitungen durch gezielte Fördermittel stark vorangetrieben. In Innsbruck baut die Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB) das Glasfasernetz kontinuierlich aus“, zeigt sich GR Anzengruber erfreut.

Keine Nachrichten verfügbar.