VBM Gruber: Wertekurse rasch wiedereinführen!

Reaktion zur schweren Körperverletzung in Innsbruck

„Die aktuelle Gewalttat in einem Innsbrucker Jugendzentrum zeigt, dass die von mir eingeführten Wertekurse und die Gewaltprävention besonders wichtig sind, und unbedingt fortgeführt bzw. ausgebaut werden müssen. An umfassenden Integrationsmaßnahmen führt kein Weg vorbei. Wertekurse und Gewaltprävention sind absolut unverzichtbar. Einsparungen bei der Integration kommen uns später viel teurer zu stehen“, so der für die Sicherheit ressortzuständige Innsbrucker ÖVP-Vizebürgermeister Franz X. Gruber in einer ersten Reaktion zur schweren Körperverletzung in einem Jugendzentrum in der Tiroler Landeshauptstadt.

Die Sicherheit der Menschen muss an erster Stelle stehen. „Die geplanten Maßnahmen müssen jetzt in der Breite umgesetzt werden, um möglichst viele Asylwerber und Migranten zu erreichen“, fordert VBM Gruber. 

Neben diesen präventiven Maßnahmen muss auf Bundesebene das Strafecht verschärft werden und die Verfahren zur Abschiebungen nach schweren Straftaten beschleunigt werden, stellt VBM Gruber einmal mehr fest.  

Keine Nachrichten verfügbar.